Beiträge von Kathulu

    Hallo an alle,


    dachte mir ich eröffne mal in jedem Server-Bereich eine Kategorie Raids, in denen ihre euch auch Tribeübergreifend für die Raids zusammenschließen könnt.

    Kann ja durchaus sein, dass einige von euch nur einen Teil der erforderlichen Anforderungen für die Raids erfüllen und somit keine Chance haben diese "problemlos" zu bewältigen.


    Bei Ankündigung oder Suche bitte immer folgende Informationen mit angeben:


    - Datum/Uhrzeit

    - Anzahl bisher angemeldeter Spieler

    - Anzahl verfügbarer Kreaturen (nach Möglichkeit auch nähere Details, wie Level/Skills, Rassen etc.)

    - fehlende Artefakte (es reicht wenn die Artefakte erwähnt werden, welche Cave-gebunden sind)

    - fehlende Kreaturitems (Rückenwirbel, Krallen, Herzen, Lunge, Häute etc.)

    - gewünschte Schwierigkeitsstufe

    - Sonstiges (optional)

    Hallo an alle,


    dachte mir ich eröffne mal in jedem Server-Bereich eine Kategorie Raids, in denen ihre euch auch Tribeübergreifend für die Raids zusammenschließen könnt.

    Kann ja durchaus sein, dass einige von euch nur einen Teil der erforderlichen Anforderungen für die Raids erfüllen und somit keine Chance haben diese "problemlos" zu bewältigen.


    Bei Ankündigung oder Suche bitte immer folgende Informationen mit angeben:


    - Datum/Uhrzeit

    - Anzahl bisher angemeldeter Spieler

    - Anzahl verfügbarer Kreaturen (nach Möglichkeit auch nähere Details, wie Level/Skills, Rassen etc.)

    - fehlende Artefakte (es reicht wenn die Artefakte erwähnt werden, welche Cave-gebunden sind)

    - fehlende Kreaturitems (Rückenwirbel, Krallen, Herzen, Lunge, Häute etc.)

    - gewünschte Schwierigkeitsstufe

    - Sonstiges (optional)

    *Push* Ja wir haben immernoch eine Whatsapp Gruppe für allerlei.


    • Talk & Info (Smalltalk und wichtige Infos zu Games, dem Alltag oder News rund um eXo)
    • Looking for teammate (Zum verabreden fürs zocken, zb. man ist noch arbeiten und sucht fürn Abend ne feste Gruppe)


    Whatsapp Nummern können nun über die Banner auf der exocore.eu Seite per e-Mail versendet werden und dann innerhalb von 24 Std hinzugefügt.


    Nicht vergessen euren Namen, Ig-Namen, Nummer und die gewünschten Gruppe/n hinzuzufügen.

    Happy Tuesday, Survivors!


    It's patch day and we've got two exciting things to chat about that we are currently working on.


    Structures Plus:

    Now that Extinction has been officially released, the team will be dedicating some time to the integration of Structures Plus. Pulling S+ into ARK's already existing structure system without causing issues with current structures is very important to us. There are also many features that exist in S+ that we cannot integrate into official servers without taking into consideration the impact on game balance.

    The plan is to integrate S+ on a feature by feature basis, prioritizing features that are compatible with the official game. We may integrate additional features gated by options for unofficials as time permits.


    https://gfycat.com/appropriatefearfulfiddlercrab


    Our first bit of integration starts immediately in today’s PC patch where we introduce the ability to pick up undamaged structures for free if it was placed in the last 30 seconds. You can pick up a placed structure by looking directly at the structure and pressing the interact key (E). This change will be included in the next patch for console, due later this week.


    Kibble Rework:

    Extinction's kibble setup (known as Augmented Kibble) was phase one of our kibble rework. We are currently in the process of assigning these new kibble types to all of the remaining ARK creatures across all maps.

    All eggs will be assigned a value based on the size and rarity of the egg. These sizes include: Extra Small, Small, Medium, Large, Extra Large, and Special. The eggs are then used in a recipe to create kibble of a coinciding value: Basic, Simple, Regular, Superior, Exceptional, and Extraordinary. This new system will make it so that creature kibble desires are based on the quality levels instead of specific creatures.

    We plan to introduce these changes on an experimental beta branch before letting it loose into the wild population at a later date. We’re excited to tackle this much needed rework!

    Heyo,

    noch kein Mod den wir derzeit in Betrieb haben hatte seitdem DLC Release ein Mod-Update erhalten. Es kann natürlich daran liegen, das weiß ich jedoch nicht genau, aber auf den anderen Karten hatte ich tests durchgeführt und diese waren zu 100% erfolgreich. Da heißt es für die DLC Map einfach abwarten bis die Modder aktiv werden.

    Mod Teleporter Update musste leider verschoben werden, da ich es aus privater Situation nicht geschafft habe, ich werde mich hoffentlich im laufe der Woche darum kümmern können. Werde selbstverständlich mit der neuen DLC Map beginnen und dann rückwärts die anderen fertig stellen.

    Zur Kenntniss genommen.

    Bin gerade unterwegs, aber kann mir kurz jemand Rückmeldung geben ob ARK ein Update hatte? Wäre wichtig, damit ich weiß das der Modupdater der Server nicht funzt. Oder der allgemeine Updater wenn ARK ein Update schiebt. 😊 Server sollten gleich wieder laufen.

    Name: Giganotosaurus

    Spezies: Giganotosaurus Furiosa

    Zeitalter: Späte Kreidezeit

    Ernährung: Fleischfresser

    Temperament: Zornig

    Erschienen: Ja


    giganotosaurus.jpg


    Wildnis:

    • Giganotosaurus Furiosa ist ein enormer Jäger der größer als jeder T-Rex und Spinosaurus ist. Obwohl er größer ist als alle anderen erfassten Dinosaurier, ist er aufgrund seiner Geschwindigkeit meistens eher ungefährlich. Wenn man sich jedoch schon in den Fängen des Giganotosaurus befindet, ist es aussichtlos und stellt den sicheren Tod für ziemlich jede Kreatur dar. Den Giganotosaurus direkt anzugreifen ist nie eine gute Idee, da seine Aggression mit jedem eingesteckten Treffer enorm ansteigt. Je mehr Schaden er einstecken muss, desto tödlicher werden seine Bisse und desto größer seine Ausdauer. Hinzukommt, dass sein großer Körper in der Lage ist, viele Treffer einzustecken.

    Gezähmt:

    • Giganotosaurus zu zähmen stellt eine gefährliche Herausforderung dar. Selbst dann, wenn Giganotosaurus gezähmt ist kann es passieren, dass er gegen seinen eigenen Spieler oder sogar Stamm ist, und seinen Reiter aufgrund seiner riesigen Wut einfach abwirft. Aufgrund seiner enormen Größe wird Giganotosaurus zu einem wichtigen Begleiter für Schlachten, wenn auch mit einem großen Risiko.

    Bevorzugte Nahrung:

    • Kibble (Quetzal)

    Sammelt folgende Ressourcen:

    • Raw Meat
    • Raw Prime Meat
    • Hide
    • Keratin
    • Chitin

    Ausbeute bei Schlachtung:

    • Raw Meat
    • Raw Prime Meat
    • Hide

    Taming:


    giganotosaurus-z%C3%A4hmung.jpg

    Name: Eurypterid

    Spezies: Jaekelopterus Eurypterus

    Zeit: Silurisch

    Nahrung: Fleischfresser

    Temperament: Aggressiv bei Annäherung

    Erschienen: Ja


    eurypterid.jpeg


    Wildnis:

    • Zu finden in den tiefsten Tiefen des Meeres ist Eurypterid ein gefährlicher und anpassungsfähiger Arthropod. Er jagt und plündert mit Vorliebe, und hat deshalb selten Schwierigkeiten Nahrung zu finden, selbst in den Tiefen des Meeres wird er meistens fündig. Die gefährliche Seite von Eurypterid ist nicht seiner Stärke zuzuschreiben, sondern eher seinem stark gepanzertem Körper sowie dem ausgesonderten und kraftvollem Gift. Der Stachel von Eurypterid erhöht den Betäubtheitsgrad bei gleichzeitiger Reduzierung der Ausdauer um seinen Gegner schnell in die Lage zu versetzen, sich nicht mehr verteidigen zu können.

    Gezähmt:

    • Eurypterid ist nicht intelligent genug für eine Zähmung, aber das bedeutet nicht, dass Stämme nicht dennoch Gebrauch von ihm machen könnten. Eurypterid ist eine wunderbare Quelle für Chitin und ihr Verdauungstrakt scheidet oftmals Silica Pearls aus. Ganz selten ist ein Nebenprodukt der schwarzen Perlen, die für die Erzeugung von mysteriöser Technologie benötigt wird und Eurypterid daher zu einem der wertvollsten Kreaturen der Insel werden lässt.

    Bevorzugte Nahrung:

    • Ist nicht zähmbar

    Ausbeute bei Schlachtung:

    • Raw Meat
    • Chitin
    • Silica Pearls
    • Black Pearl
    • Oil

    Name: Electrophorus

    Spezies: Electrophorus Beluadomito

    Zeit: Holozän

    Nahrung: Fleischfresser

    Temperament: Reaktiv

    Erschienen: Ja


    electrophorus.jpeg


    Wildnis:

    • Electrophorus Beluadomito nimmt den Platz in der mittleren bis unteren Nahrungskette ein und ernährt sich überwiegend von kleinen Schalentieren oder kleinen Fischen. Neben seinem besonderen Namen ist er eigentlich ein sehr langer Hecht und kein Aal. Er bietet nicht viel Rohfleisch, daher ist es für viele Jäger nicht interessant. Anders als andere Jänger, nutzt Electrophorus Beluadomito keine Stärke um seinen Gegner im Zaum zu halten, sondern eine elektrische Ladung, die sein Gegenüber bewusstlos werden lässt. Alleine kann er kleine Kreaturen erledigen. In Schwärmen sind sie auch in der Lage, größere Gegner zu erlegen.

    Gezähmt:

    • Bisher wurde Electrophorus Beluadomito dazu genutzt um andere größere Ozeankreturen zu erlegen. Allerdings ist es ein schwieriges Unterfangen, einen Plesiosaurus oder andere Geschöpfe auszuknocken.

    Bevorzugte Nahrung:

    • Raw Mutton
    • Bio Toxin

    Sammelt folgende Ressourcen:

    • Keine

    Ausbeute bei Schlachtung:

    • Raw Fish Meat
    • Raw Prime Fish Meat

    Taming:


    electrophorus-z%C3%A4hmung.png

    Name: Dunkleosteus

    Spezies: Dunkleosteus Loricaruptor

    Zeit: spät devonisch

    Nahrung: Fleischfresser

    Temperament: aggressiv

    Erschienen: ja


    dunkleosteus.jpg


    Wildnis:

    • Dunkleosteus Loricaruptor ist eine sehr merkwürdige Kreatur. Er ist ein recht großer Fisch, der von Kopf bis Schwanz mit Platten gepanzert ist und außerdem über einen extrem starken Kiefer verfügt. Er bevorzugt die im Wasser schwimmenden Krustentiere, weil er nicht schnell genug schwimmen kann, um kleine Fische zu fressen. Dunkleosteus ist für ein Fisch überraschenderweise sehr kampforientiert. Sein stark gepanzerter Körper schützt ihn vor den meisten Kreaturen, während sein Biss stark genug ist, selbst die stärksten Muscheln zu zerbeißen.

    Gezähmt:

    • Für Gemeinschaften, die an der Küste leben, ist Dunkleosteus ein sehr nützlicher Fisch, da er sich besonders gut zum Sammeln von Steinen und Öl in den Tiefen des Ozeans eignet. Beim Sammeln kann er seinen Reiter auch vor selbst den größten Bedrohungen schützen und anschließend noch eine schöne Menge Chitin rausschlagen.

    Bevorzugte Nahrung:

    • Kibble (Titanoboa)

    Sammelt folgende Ressourcen:

    • Stone
    • Chitin
    • Oil

    Ausbeute bei Schlachtung:

    • Raw Meat
    • Raw Prime Meat
    • Chitin

    Taming:


    dunkleosteus-z%C3%A4hmung.jpg

    Name: Direwolf

    Spezies: Canis Maldirus

    Zeit: Pleistozän

    Nahrung: Fleischfresser

    Temperament: Aggressiv

    Erschienen: Ja


    direwolf.jpeg


    Wildnis:

    • Das beste Adjektiv, um Canis Maldirus zu beschreiben wäre "angsteinflößend". Canis Maldirus ist ein listiger und unberechenbarer Rudeljäger, der es nahezu mit Beute jeder Größe aufnehmen kann. Neben der Tatsache, dass es sich hier um einen gerissenen, pferdegroßen und gemeinen Jäger handelt, sind selbst die größten Gegner für die Rudelwölfe keine ernstzunehmende Bedrohung. Anders als viele andere Kreaturen der Insel, ist der Direwolf eine der wenigen Arten, die zusammen jagen geht. In der Gruppe ist Canis Maldirus ein sehr starker Gegner, der zusammen mit seinem Rudel ums gegenseitige Überleben kämpft. Weiterhin gibt es in jedem Rudel einen Anführer, der besonders stark ist und einem Alphamännchen ähnelt.

    Gezähmt:

    • Wie man sehen kann, ist Canis Maldirus ein hervorragendes Reittier. Er ist einigermaßen schnell, stark und agil. Er kann fast so gut wie die Raubkatzen der Inseln springen. Mit einem Alpha-Wolf in die Schlacht zu reiten ist für die blutdurstigen Anführer ein Kick, den sie meistens mit "Heute ist ein guter Tag zum sterben" kommentieren.
      Mit der rechten Maustaste kann der Direwolf heulen.

    Bevorzugte Nahrung:

    • Kibble (Carno)

    Sammelt folgende Ressourcen:

    • Raw Meat

    Ausbeute bei Schlachtung:

    • Raw Meat
    • Pelt

    Taming:


    direwolf-z%C3%A4hmung.jpg

    Name: Dimorphodon

    Spezies: Dimorphodon Equesica

    Zeit: frühe Jura

    Nahrung: Fleischfresser

    Temperament: reaktiv

    Erschienen: ja


    dimorphodon.jpeg


    Wildnis:

    • Dimorphodon Equesica ist eine weiterere der Jekyll-und-Hyde Kreaturen der Insel. Normalerweise ist er passiv, ja sogar freundlich. Aber wenn man ihn provoziert, wird er sehr aggressiv - sogar gegenüber größeren Kreaturen zögert er nicht anzugreifen, auch wenn ihn das selbst sein eigenes Leben kostet. Dimorphodon macht kleinere Gegener, aufgrund seines großen (aber leichtgewichtigen) Kopfes und Zähne, schnell fertig. Kaum einen Meter groß, sollte Dimorphodon eigentlich am unteren Ende der Nahrungskette stehen, aber durch sein atemberaubendes Tempo und seine überraschend starken Bisse, wird er zu einem durchaus gefährlichen Gegner, vorallem bei Angriffen in größeren Gruppen, wie er für gewöhnlich nämlich angreift.
      Eine Gruppe wütender oder hungriger Dimorphodon sollten daher mit Vorsicht genossen werden, da sie sehr leicht größere Gegner erlegen können und Survivor sollten daher nicht in ihrer Nähe jagen.

    Gezähmt:

    • Dimorphodon ist einer der einfach zu zähmenden Kreaturen, die sich als Begleiter eignen. Zum Kämpfen mit Dimorphodon sollte jedoch auch klar sein: Er jagt in größeren Gruppen, um gegnerische Dino-Reiter zu finden und ihn bis zum Ende zu belästigen, völlig unabhängig von der Größe der Kreatur.
      Neu seit Version 215.0: Dimorphodon lässt sich per E auf die Schulter holen und auch wieder absetzen. Hat man einen Gegner im Blick, kann man E drücken um ihn angreifen zu lassen.

    Bevorzugte Nahrung:

    • Raw Mutton

    Sammelt folgende Ressourcen:

    • Keine

    Ausbeute bei Schlachtung:

    • Raw Meat
    • Hide

    Taming:


    dimorphodon-z%C3%A4hmung.jpg

    Name: Dimetrodon

    Spezies: Dimetrodon calorector

    Zeitalter: Früher Perm

    Ernährung: Fleischfresser

    Temperament: reaktiv

    Erschienen: ja


    dimetrodon.jpg


    Wildnis:

    • Dimetrodon Calorector ist viel ruhiger als die meisten Raubtiere auf der Insel. Er lebt von kleiner Beute und ignoriert in der Regle alles was größer ist als ein Quastenflosser. Dimetrodon ist einer der wenigen Raubtiere auf der Insel, die als recht freundlich in der Wildnis klassifiziert werden können.

    Gezähmt:

    • Wäre Dimetrodon ein bisschen größer, oder hätte nicht dieses riesiege Segel auf seinem Rücken, könnte man wohl einen Sattel anbringen. Allerdings ist das Segel ein Hauptbestandteil für das Überlebenden in der Wildnis. Das Segel dient nämlich der Isolation. Die Nähe eines Dimetrodon bietet einen hervorragenden Schutz vor Hitze und Kälte, die dein Leben durch mehr als einen eisigen Schneesturm in den gefrorenen Bergen bringen wird!

    Informationen:

    • Das Segel auf Dimetrodons Rücken ist
    • eine faszinierende Sache. Es kann angewinkelt werden, um Schatten vor
    • der Sonne zu bieten. Dimetrodon kann bei Kälte viel Blut
    • durch sein Segel fließen lassen, wodurch eine starke Wärmequelle
    • entsteht. Diese beiden Merkmale zusammen ermöglichen es mit einem
    • Dimetrodon bequem in jedem Klima zu überleben, obwohl er am häufigsten in den Sümpfen, die reich an Beute sind, zu finden ist.

    Bevorzugte Nahrung:

    • Kibble (Quetzal)

    Sammelt folgende Ressourcen:

    • Keine

    Ausbeute bei Schlachtung:

    • Raw Meat
    • Raw Prime Meat
    • Hide

    Taming:


    dimetrodon-z%C3%A4hmung.jpg

    Name: Dilophosaur

    Spezies: Dilophosaurus Sputatric

    Zeitalter: Frühe Jura

    Ernährung: Fleischfresser

    Temperament: Unruhig

    Erschienen: Ja


    dilophosaurus.jpg


    Wildnis:

    • Der Dilophosaurus Sputatric ist ein ungewöhnlicher Dinosaurier. Er ist lediglich halb so groß wie seine Artgenossen und rennt lieber vor aggressiven Kreaturen weg, als sich diesen in einem Kampf zu stellen. Dilophosaurus Sputatric hat einige Züge, die nicht für seine Gattung üblich sind. Er hat einen sehr hohen Schrei und einen dekorativen Kamm aus Haut auf seinem Nacken. Dies scheint da zu sein, um seine Artgenossen zu beeindrucken und Beute und eventuelle Gegner zu verwirren. Anstatt seine Beute zu jagen und zu töten, besprüht er seine Opfer mit einem Gift und schwächt und paralysiert sie damit.

    Gezähmt:

    • Durch ihren hohen Schrei und die Fähigkeit aus der Entfernung anzugreifen, scheinen die Dilophosaurus Sputatric optimal als Wachhund zu dienen. Da sie relativ klein sind, sind diese nicht als Reittiere geeignet.

    Bevorzugte Nahrung:

    • Raw Mutton

    Sammelt folgende Ressourcen:

    • Keine

    Ausbeute bei Schlachtung:

    • Raw Meat
    • Nerdry Glasses
    • Hide

    Taming:


    dilophosaurus-z%C3%A4hmung.jpg